Mit dem Hund Mountainbike fahren

Mountainbike fahren mit dem Hund ist kein Problem

Mountainbiking ist etwas, was viele Freude geben kann. Unvergessliche Erfahrungen, schöne Landschaften, frische Luft und Erregungen- das alle macht Mountainbiking so besonders. Es ist also kein Wunder, dass dieses Sport so viele Enthusiasten hat. Manchmal gibt es aber ein Problem: der Hund. Viele wissen nicht, was sie mit einem Hund während eines Biketrips machen sollen. In der Wahrheit ist es aber gar kein Problem! Mit dem Hund Mountainbike fahren ist eine sehr gute Idee, obwohl Viele es nicht wissen.

Mit dem Hund Mountainbike fahren ist in der Wahrheit sehr einfach. Jedoch nicht alle Rassen schaffen das Tempo des Fahrens, aber alle „großen“ Hunde können das grundsätzlich schaffen. Solchen Hund kann man zum sog. Bike-Begleithund erziehen. Dann wird er an lockere Leine neben dem Bike laufen. Dabei muss man auf den Hund sehr aufpassen. Die Distanzen des Fahrens muss man immer auf den Hund anpassen. Wenn es schlechte Kondition hat, kann man ihm nicht zu sehr anstrengen. Eine gute Idee sind kurze Strecken, die man aber regelmäßig fährt. Auch wenn es um die Ausrüstung geht, braucht man nicht viel. Ein normales Spaziergeschirr ist auch für Mountainbiking geeignet. Man braucht aber sog. Joggergurt, um dem Hund den Trip möglichst angenehm machen.

Es gibt auch noch andere Sportarten mit Rädern

Es gibt aber noch eine Möglichkeit, die Vielen mit Sicherheit nicht bekannt ist: Bikejöring. Es ist eine Sportart bei dem der Sportler durch den Hund gezogen wird. Dieser Sport ist eine Variation von CaniCross (man läuft mit dem Hund). In der Praxis funktioniert Bikejöring wie Schlitten, nur mit einem Bike. Dabei werden aber relativ große Geschwindigkeiten erreicht, man soll also es nur mit einem großen, am besten einen Schlittenhund, betreiben. Außerdem ist es für den Hund viel schwieriger.

Einen Hund zu haben beutetet also nicht, dass man irgendwie begrenzt ist. Im Gegensatz, Mountainbiking kann viel mehr Spaß machen, wenn man es mit einem Hund macht. Das Problem entsteht aber natürlich, wenn man einen kleinen Hund, wie Yorkshire Terrier, besitz. Diese Hunde können leider das Tempo nicht erreichen. Wenn es aber um große Hunde geht, braucht man nu ein bisschen Übung.

, , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.